Blog

Der Prozess des Vergebens

Löse die energetischen Verbindungen um Menschen zu vergeben und ihnen vielleicht neu zu begegnen!

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde ich konfrontiert mit der Bitte, einem Menschen zu vergeben. Ich selbst hatte danach den großen Wunsch, ihn dann einfach aus meinem eigenen Leben zu entlassen und die Verbindung zu ihm zu lösen.

Ich mache dabei übrigens einen großen Unterschied zwischen Vergeben und Entschuldigen.

Bedenke: Die Menschen mit denen Du Dich umgibst und die Bücher, die Du liest, formen Dich und Dein Persönlichkeit. Und deshalb empfinde ich es als ungemein wichtig, diejenigen aus meinem Leben zu entlassen, die dort keinen Platz mehr haben. Ein Freund von mir hat einmal gesagt, er möchte nicht mit jemandem die Zeit verbringen, der so ist wie er selbst niemals sein möchte – ebenfalls ein sehr eindrücklicher Gedanke. Und so kommt es auch, dass manche Beziehung uns nicht mehr gut tun oder unsere Entwicklung nicht mehr voranbringen, die unsere Energie aufsaugen. Dies könnten alte, vergangene Partner sein, oder gestorbene Menschen, denen wir immer noch nachtrauern und die damit unser Leben im Hier und Jetzt beeinflussen.

Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter in die Tiefe gehen, aber ich möchte die Gelegenheit nutzen, um hier kurz auf ein Ritual einzugehen, dass ich durch einen wunderbaren Kollegen (Chris Howard) kennengelernt habe. Es geht dabei darum, die energetischen Verbindungen mit einer oder mehreren Personen zu kappen, wenn diese Personen mir nicht (mehr) gut tun.

Wenn man sich dazu entscheidet, die energetischen Verbindungen zu einer Person zu trennen, so heisst das nicht zwingendermaßen, dass man diese Person komplett ignoriert und sie nie wieder sieht. Es ist durchaus denkbar, dass nach dem Trennen der energetischen Verbindung ein neuer Annäherungsversuch eintritt und die Verbindung zu diesem Menschen wieder auflebt, in einer neuen Qualität. Du lernst dadurch, einem Menschen aufs neue völlig unvoreingenommen entgegen zu gehen. Gleiches gilt mit den energetischen Verbindungen zu Deiner Arbeitsstelle nach Feierabend – auch hier kann eine negative Verbindung entstehen die zu Burn Out und Stress führt. Sie zu löschen bringt neue Möglichkeiten in Deine Welt und ermöglicht ein erneutes Verbinden.

Energetische Verbindungen – dieses Konzept kommt aus dem hawaiianischen Huna – entstehen bereits durch die eigenen Gedanken. Mit jedem intensiven Gedanken, erstelle ich eine energetische Verbindung. Dies ermöglicht mir dann im nachfolgenden auch, eine Verbindung wieder herzustellen, indem den Menschen nur wieder intensiv betrachte und in meine Gedanken einschließe – bestensfalls mit einer ganz neuen Qualität und einem ganz neuen Blickwinkel.

Doch wie funktioniert nun dieser Prozess?

Du schwebst im Geiste in die Höhe auf eine leicht erhobene Position und konstruierst vor Dir eine Bühne. Die betroffenen Personen (Verflossene, Familienmitglieder, Freunde, Kollegen, Nachbarn, …) werden auf diese vorgestellte Bühne gebeten und dort wird einzeln mit ihnen ein kleines Gespräch geführt.

Im Laufe des Gesprächs geht es darum, ihnen zu vergeben und sie zu bitten, Dir zu vergeben – „Ich vergebe Dir, bist Du bereit, mir zu vergeben?“.

Und sie dann noch zu fragen, ob sie Dich voll und ganz unterstützen und Deinen Weg akzeptieren. Wenn sie das nicht wollen, dann ist es Zeit die energetischen Verknüpfungen zu ihnen zu lösen. Menschen, die Dich und Dein Leben vollumfänglich unterstützen wollen, entlässt Du von der Bühne, so dass nach einiger Zeit nur noch diejenigen dort stehen, deren Verbindung Du lösen willst.

Wenn Du gut im Visualisieren bist, dann nimmst Du in Gedanken vielleicht auch eine Art Verbindung, vielleicht ein Band oder eine Lichtspur zwischen Dir und den Menschen auf der Bühne wahr. Das ist wunderbar, denn mit dieser Verbindung gilt es, zu arbeiten.

Stell Dir nun seitlich große Klingen vor, die kurz davor stehen, die Verbindungen zu durchschneiden. Bevor dies passiert nimm aber noch die warme vergebende Strahlung der Lichtquelle über Dir wahr, die Dich durchströmt und durch die Verbindungen auch in die Menschen auf der Bühne strömt. Und wenn Du und die Menschen vor Dir voll mit dem gutmütigen und warmen Licht durchströmt wurden, lass die Verbindungen durch die Klingen einfach zerschneiden und sieh, wie die Menschen auf der Bühne langsam aus Deinem Blickfeld verschwinden.

Dieser Prozess klingt vielleicht recht simpel, ist aber sehr effektiv. Ich nutze ihn immer wieder gern in meinen Coaching-Sessions um Menschen dabei zu unterstützen, mit altem abzuschließen und neues zu beginnen. Ein Durchlauf dauert oftmals nicht mehr als 20 Minuten, immer abhängig davon, wieviele Menschen ich auf die Bühne bitte und wie lang das Zwiegespräch mit ihnen ist.

Lass mich wissen, wie es Dir mit diesem Vergebungsprozess ergangen ist. Ich freu mich auf Dein Feedback! Schreib mir, wie es Dir ergangen ist (info@mndtnk.de) oder lass uns ein wenig über Deine Erlebnisse sprechen (040-33 35 48 59)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.