Blog

Kleiner Adventskalender der Wahrnehmung: 15. Dezember – Geschichten

Den heutigen Text schreibe ich im Zug nach Berlin. Zwei Tage Seminar, dann wieder zurück nach Hamburg.
Das erste, was mir in Zügen immer auffällt, ist die seltsame Anordnung der Sitzplätze. Wieso ist die Nummer 48 direkt neben der Nummer 42? Und viele andere Plätze sind ebenfalls seltsam positioniert… Eine Sucherei. Ich könnte ja für heute eine Entdeckung von Platznummern in der Bahn anbieten, aber damit erreiche ich nur wenige der Leser. Dennoch hat es mich ein wenig inspiriert für diesen Beitrag, denn in der Bahn sind viele Menschen unterwegs, die viele Geschichten zu erzählen haben. Und genau da möchte ich dich drauf hinweisen:

Sammel heute einmal alle Geschichten, die dir im Laufe des Tages begegnen. Dies können Geschichten anderer Menschen sein, Geschichten die dir erzählt werden oder auch einfach Beobachtungen, die sich zu Geschichten ausbauen lassen. Wenn du Kinder hast, dann nutze die Chance und erzähle ihnen heute Abend eine dieser gefundenen Geschichten. Denn die tollsten Geschichten schreibt doch das Leben selbst.

Ich nutze oftmals Geschichten in meinen Coachings, Geschichten die andere Menschen bewegen, ihnen Einsichten geben oder ihnen aufzeigen, dass auch andere ihre Situation kennen. Geschichten sind ein wunderbares Werkzeug, das vielfältig im Leben eingesetzt werden kann. Halte einfach die Augen offen, dann kommen die Geschichten ganz von allein zu Dir.