Leidenschaft

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tradition der japanischen Samurai. In meiner Freizeit übe ich mich im Iaido, der Kunst des japanischen Schwertziehens. Iaido ist eine Kampfkunst, die in ihren Ursprüngen bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Die Schwerttechniken der Samurai wurden weiterentwickelt und zu einem Übungssystem zusammengefasst, welche das Ziel verfolgt, Körper und Geist gleichermaßen zu trainieren.

Die Bewegungen sind dabei direkt, schnörkellos und streben absolute Effizienz an. Ziel ist es, das Schwert, den Körper und seinen Geist so zu trainieren und zu einer Einheit zu verschmelzen, dass ein Kampf überhaupt nicht mehr notwendig ist, denn man hat bereits gewonnen.

Wenn ich nicht mit meinem Schwert im Dojo stehe, dann fotografiere ich oder stehe mit Freunden am Herd und koche. Und auch gute Bücher und gute Musik dürfen in meinem Haushalt nicht fehlen.

Man greife an als Meer, wenn der Gegner den Berg erwartet,
und erwartet er das Meer, sei man ihm der Berg.
(Musashi Miyamoto)